SCHULLESUNG & DIALOG

Weil die Kinder unsere Zukunft sind.

Ich gehe in Schulen, erzähle von meiner Reise und davon, wie es jungen Flüchtlingen dabei geht, in die andere Richtung zu reisen. Ich lese und erzähle wahre Geschichten von Abenteuer und Flucht.

Die Schüler begeistern mich und gleichzeitig sind sie das herausfordernste Publikum. Bei meinen Veranstaltungen versuche ich zu erzählen, ich möchte Ihnen dieses Gefühl von Freiheit vermitteln, dass man auf einer Low-Budget-Abenteuerreise verspürt, wenn man nichts mithat außer dem Notwendigsten. Ich möchte zeigen, was für ein positiver Ort unsere Welt sein kann, wie sicher, wie herzlich und gastfreundlich. Wie schön die wilde Natur ist und, dass man sich einfach raustrauen kann. Ich will erzählen, wie so eine Reise funktioniert, wie man mit dem Fahrrad die 5000 Kilometer in den Iran schafft.

Ich möchte aber auch über politische Zusammenhänge informieren, zeigen in welch sicheren Seifenblase wir hier in Österreich leben. Beim Reisen spielt das Fremde immer eine Rolle, eigene Ängste und Vorurteile – niemand ist perfekt! Ich erzähle wie ich mit eigenen Ängsten umging, welche Vorurteile ich hatte und was man tut, wenn man mit völlig anderen Gesellschaftsbildern konfrontiert wird. Wenn man in Länder kommt in denen Frauen unterdrück werden, wo Frauen aus dem Straßenbild verschwunden sind und religiöse Regeln das Leben der jungen Menschen so stark einschränken, bis kaum mehr Luft zum atmen bleibt.

Ich erzähle aber auch von Flucht, davon was es heißt, seine Heimat unfreiwillig zu verlassen – einem Krieg zu entkommen. Ich erkläre warum Flucht vor allem (aber nicht nur) junge Männer betrifft, ich erzähle von der Dynamik von Krieg und Zwangsrekrutierung, von Schleppern und Menschenhandel, von Reisen die an den Rand des Erschöpfungstodes führen und manchmal auch darüber hinaus.

Meine Schullesungen verstehe ich als Input und Anregung zur Diskussion. Ich möchte auch mit den Schülern ins Gespräch kommen, ihre Fragen beantworten, erfahren was sie denken und was sie bewegt. Ich nehme Sie ernst, mute ihnen die ganze Geschichte zu – verständlich und klar, aber ohne Abschwächungen. Es soll ein Austausch werden, eine Möglichkeit Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, um für ein paar Stunden wirklich über die Grenzen zu blicken.

Für diese Dialogveranstaltungen können Förderungen bei Kulturkontakt.at beantragt werden. Informationen, Förderformulare und Kriterien auf: www.kulturkontakt.or.at/dva

Bein Interesse an Schulveranstaltungen und Buchungsanfragen bitte Kontakt aufnehmen. Weiterführende Informationen zu Buch & Autor als Info-Folder.

Informationen zum Schul-Konzept in Kooperation mit Kulturkontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code